exit icon
Press enter to confirm search term
Strategy & Concepts

Let’s talk Personas!

arrow down

Let’s talk Personas!

Warum deine bahnbrechende Story ungehört bleibt.

In der Welt der Kommunikation läuft es häufig so ab: Jemand hat etwas zu sagen, schmückt es ein bisschen auf, baut eine Spannungskurve in seine Geschichte ein und schaut, dass an so viele Leute kommuniziert wird wie nur möglich– the more the merrier – nach dem Motto viel hilft viel. Die Antwort? Ausbleibende Reaktionen und Antworten. Zugegeben: In einen wenigen Fällen, mag diese Methode Erfolg bringend sein,  doch meist werden diese „Storyteller“ mit ausbleibendem Interesse überrascht.

Viel hilft viel ist leider nicht die ideale Lösung

Ganz überspitzt: Was haltet ihr von einem Mann, der in eine Bar kommt und laut über seinen tollen, neuen Haarschnitt spricht? Hört ihr ihm zu? Während die meisten Leute darüber nachdenken, was sie interessantes erzählen können, ist es aber viel wichtiger sich zu fragen, was diejenigen hören wollen, die deine Geschichte erreichen soll! Manche Marken glauben tatsächlich heute noch, dass diese Art der Kommunikation noch funktioniert. Der Schlüssel liegt in der Definition deiner Zielgruppe! Noch genauer aber in der Entwicklung von Personas. Denn nur wer sein Publikum kennt und ihm zuhört, weiß was es braucht, wie es tickt und kann ein besseres Verhältnis aufbauen.

Wie gut kennst du deine Leute wirklich?

Definiert man seine Zielgruppe bekommt man Informationen zu demographischen Daten wie Alter, Geschlecht, Kaufverhalten, Interessen sowie Informationen zum Arbeitsverhältnis etc.. Personas hingegen gehen tiefer in die Materie, beschäftigen sich mit Vorlieben, Zielen und Bedürfnissen deiner Zielgruppe. Das heißt: Bevor eine Story entwickelt wird, ist es entscheidend sich tiefer mit seinem Gegenüber zu beschäftigen und sich wirklich in seine Bedürfnisse hineinzuversetzen. Dann und nur dann formuliert man eine treffsichere Botschaft, die die Menschen genau da erreicht, wo es weh tut und sie sofort mit Interesse packt. Kommunikation hat immer etwas mit Senden und Empfangen zu tun, und nur wer es schafft auch die Rezeptoren zu aktivieren und zu erreichen, hat eine Chance auch gehört zu werden.

Was wir tun, um unser Gegenüber gut zu kennen? Wir lieben es mit unserem Persona Sheet zu arbeiten. Man füllt es konzentriert aus und kann überprüfen, wie es unsere Botschaft verändert und halten es uns vor Augen, wenn wir mit ihnen reden.

 

Bediene dich an unserer Methoden-Trickkiste und lade dir dein Persona-Worksheet bzw. deine Vorlage (PPT Datei, daher am besten am Laptop)  kostenlos herunter. Klick hier.

 

Schreibe einen Kommentar